Klolumne: Meine Nachbarschaft und ich - eine fruchtbare Symbiose ?