Obituary - Obituary

Obituary - Obituary
Death Metal
erschienen am 17.03.2017 bei Relapse Records
dauert 36:28 min
Bloodchamber-Wertung:
Community-Wertung:
(1 Stimme)
Deine Wertung:
 

Tracklist

1. Brave
2. Sentence Day
3. A Lesson In Vengeance
4. End It Now
5. Kneel Before Me
6. It Lives
7. Betrayed
8. Turned To Stone
9. Straight To Hell
10. Ten Thousand Ways To Die
11. No Hope (Bonus)

Die Bloodchamber meint:

Album Nummer 10 und es dann mit stolz geschwellter Brust „Obituary“ betiteln? Unter geringem Selbstbewusstsein litten OBITUARY noch nie, doch nicht immer kam Material dabei heraus, das mit den Livequalitäten der Florida-Deather mithalten konnte. Vor allem der Vorgänger „Inked in blood“ war ja eine nette Scheibe, litt aber unter der schwachbrüstigen Produktion aus dem bandeigenen Studio, die per Kickstarter finanziert wurde.

Nun haben OBITUARY zwar Relapse Records im Rücken, sind aber wieder in die eigenen vier Wände eingekehrt um das neue Album aufzunehmen. Speziell am Schlagzeug wird aber wieder deutlich was ein gutes Studio für einen Unterschied ausmachen kann. Eine druckvolle Produktion hört sich anders an, aber wenigstens den Gesang konnte man besser auf Band bannen.

Aber auch auf dem zehnten Album bekommt der Fan was er von der Band erwartet, den typischen Tampa Death Metal von OBITUARY. Denn warum sollte man nach fast 30 Jahren etwas am Erfolgsrezept ändern? Hier groovt der Death Metal mit genialen Riffs, es werden Soli eingestreut und von Stampfern bis brutalen Attacken ist wieder alles dabei. Dieses Album macht Bock sich den Fünfer aus den Sümpfen Floridas wieder anzusehen und sich am besten jetzt gleich noch ein Bier aufzumachen. So soll es sein.

Kommentare (0)

Bitte logge dich ein, um hier direkt Kommentare abgeben zu können!
-