Tombs - The Grand Annihilation

Tombs - The Grand Annihilation
Post Black Metal
erschienen am 16.06.2017 bei Metal Blade Records
dauert 48:39 min
Bloodchamber-Wertung:
Community-Wertung:
(1 Stimme)
Deine Wertung:
 

Tracklist

1. Black Sun Horizon
2. Cold
3. Old Wounds
4. November Wolves
5. Underneath
6. Way Of The Storm
7. Shadows At The End Of The World
8. Walk With Me In Nightmares
9. Saturnalian
10. Temple Of Mars

Die Bloodchamber meint:

Bei Licht betrachtet zieht sich ein roter Faden durch die Diskographie von TOMBS. Die New Yorker fingen als lärmende Sludge-Combo an noch bevor sich der begriff eigentlich so richtig durchgesetzt hatte. Das Debüt „Winter Hours“ stand 2009 noch unter diesem Begriff, genau wie das Zweitwerk „Path of totality“. Mit „Savage Gold“ ging es etwas weg vom Sludge, der Post Metal Einfluss wurde greifbarer und mit der „Empires Fall“ EP wurde mehr Black Metal in die Musik gemischt, so dass wir jetzt fast von Post Black Metal bei der neuen Scheibe „The grand annihilation“ sprechen können. Aber auch nur fast, denn TOMBS bleiben so vielschichtig wie sie es schon immer waren: Extreme mit Facetten von Black Metal bis Indie Rock. Das alles bekommt man aus der Hand von Mike Hill und seinen Mitstreitern.

TOMBS krachlärmen sich auch auf „The grand annihilation“ durch 48 Minuten, wirken aber nicht mehr so chaotisch wie zu Beginn der Karriere. Auch gibt es mehr ruhigere Parts, ohne sich den Vorwurf des Sellouts anhören zu müssen. Doch immer noch ist schwer mit TOMBS warmzuwerden. Die Musik zündet nicht sofort und an heißen Sommertagen wirken die Dudes aus Brooklyn irgendwie deplaziert. Doch lässt man sich einmal auf das Experiment ein, möchte man die Band und ihre mittlerweile vier Alben nicht mehr missen.

Kommentare (0)

Bitte logge dich ein, um hier direkt Kommentare abgeben zu können!
-